Dokumentation

Die Dokumentation setzt sich aus der Beschreibung und Fotografie, sowie gegebenenfalls der Temperatur-, Gewichts- und Zeitmessung

    • der Zutaten und Mittel zur Herstellung,
    • des Transformationsprozesses des Gerichtes und
    • der qualitativen und quantitativen Attribute der jeweiligen Probe zusammen.

Dazu erfolgt eine Aufnahme der allgemeinen Rahmenbedingungen: Kernelemente dieses Workflows sind die Aufzeichnung

  • des Erscheinungsbildes der Proben (Abb. 1),
  • der für den Herstellungsprozess aufgewendeten Zeit,
  • der Masseeigenschaften der Zutaten bzw. der Endprodukte vor bzw. nach dem Herstellungsprozess,
  • der Hitzeentwicklung,
  • der Körperfarben und
  • der allgemeinen Rahmenveranstaltung (Ort, Zeit).

 

Abbv. 1 Zutaten und Kochgeräteensemble (VR1/LNF2012; D. Hagmann 2014)
Abb. 1 Zutaten und Kochgeräteensemble (VR1/LNF2012; D. Hagmann 2014)

 

Cite this blog post like this:

D. Hagmann, Dokumentation, Puls. Experimentalarchäologische Untersuchungen zu römischem Getreidebrei, 2015-06-18 <http://diepuls.hypotheses.org/42> (2018-01-22)


Dominik Hagmann

Ich bin wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Klassische Archäologie der Universität Wien und interessiere mich neben der experimentellen Archäologie besonders für Landschaftsarchäologie in römischer Zeit sowie Digitale Archäologie.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.