Die „puls“ – experimentalarchäologische Untersuchungen

Das Thema des Blogs soll das experimentalarchäologische Projekt über das römische Gericht puls (ein Getreidebrei, vergleichbar zu heutigen Gerichten wie Polenta oder Porridge) sein. (Abb. 1)

Abb. 1 Puls in Terra Sigillata-Napf (D. Hagmann 2014)
Abb. 1 Puls in Terra Sigillata-Napf (D. Hagmann 2014)

In diesem Projekt wird versucht – unter Verwendung antiker literarischer und archäologischer Quellen – dieses Basisgericht, das in der römischen Antike besonders in den sozialen Unter- und Mittelschichten sowie beim Militär weit verbreitete war, originalgetreu zu reproduzieren. (Abb. 2)

Abb. 1 Reproduktion von Getreidebrei während des Laborexperimentes "LNF2012"
Abb. 2 Reproduktion von Getreidebrei während des Laborexperimentes „LNF2012“ (D. Hagmann 2012)

Neben Erkenntnissen zum Kochvorgang, Energieaufwand etc. wird auch auf eine lebensmitteltechnische Analyse der reproduzierten Proben abgezielt, um Aussagen zum Energiegehalt dieser Speise geben zu können. Aufbauend auf den durch archäologische Experimente und Quellenstudien generierten Daten können im Anschluss weiterführende Betrachtungen angestellt werden, etwa hinsichtlich räumlicher Fragestellungen. So kann beispielsweise untersucht werden, wie viel Getreide angebaut werden muss, um den Tagesbedarf einer mehrköpfigen Familie oder einer ganzen legio zu decken.

Cite this blog post like this:

D. Hagmann, Die „puls“ – experimentalarchäologische Untersuchungen, Puls. Experimentalarchäologische Untersuchungen zu römischem Getreidebrei, 2015-06-17 <http://diepuls.hypotheses.org/1> (2018-01-22)


Dominik Hagmann

Ich bin wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Klassische Archäologie der Universität Wien und interessiere mich neben der experimentellen Archäologie besonders für Landschaftsarchäologie in römischer Zeit sowie Digitale Archäologie.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.